Ich wurde in Marl/Westfalen geboren, wo ich meine musikalische Ausbildung im Alter von drei Jahren begann. Zunächst erlernte ich das Violoncello- und Klavierspiel und nahm dann ein Musikstudium zur Diplom-Orchestermusikerin an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg auf. Anschließend studierte ich Gesang bei Prof. Ingeborg Möller, ebenfalls in Freiburg, und schloss das Studium mit hervorragendem Erfolg ab.


Ich kann als lyrische Sopranistin auf eine langjährige Tätigkeit als Opern- und Konzertsängerin zurückblicken.

Als Sängerin bin ich sehr vielseitig interessiert und trat als Solistin mit namhaften Klangkörpern wie dem Sinfonieorchester des WDR, dem WDR Funkhausorchester, den Bamberger Symphonikern oder Concerto Köln auf. Mit diesem Orchester nahm ich den 42. Psalm Mendelssohns "Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser" auf.

Auch als Solistin des WDR Rundfunkchores konnte ich mich mit gregorianischen Gesängen (Weihnachtsmatutin des Klosters Groß St. Martin aus dem 14. Jahrhundert, erschienen bei NEOS) ebenso präsentieren wie mit Uraufführungen, beispielsweise des Stückes „Vide domine, vide afflictionem nostram“ von Youngi Pagh-Paan (erschienen bei NEOS) und zahlreichen anderen Rundfunk-Aufnahmen.

 

Besonders gefreut habe ich mich, als der britische Komponist Stephen Harrap die Rezitative zu seinen "Five Motets about the Sea" ausdrücklich für mich und meinen Partner komponiert hat. Wir haben diese Stücke im Herbst 2018 im WDR Köln uraufgeführt.

 

Mein Repertoire als Oratoriensängerin geht vom Frühbarock bis ins 21. Jahrhundert mit Vorliebe zu Bach, Mozart und Mendelssohn, deren wesentliche Werke ich alle aufgeführt habe. Mittlerweile unternehme ich auch Ausflüge in das stimmlich schwerere Fach (Brittens „War Requiem“, "Moses" von Max Bruch, Stabat Mater von Dvorak, Verdis Requiem), wobei mir wichtig ist, dass meine Stimme ihre Weichheit nicht verliert.

2020 werde ich meine erste Missa Solemnis von Beethoven singen, worauf ich mich sehr freue.

 

Ich mache viel und gerne Kammermusik (ein Überbleibsel aus meiner Jugend als Cellistin!). Hier gilt mein Interesse zunehmend der Alten Musik, sei es als Teil einer Acappella-Formation, mit dem Ensemble „Echo di Rheno“, als Solistin der Chapelle Rhenane Strasbourg oder als Mitbegründerin der Ensembles Plan BAroque zusammen mit Alexander Schmidt (www.alexander-schmidt-bariton.de)  und CANTICORUM.

 

 

Download
Lebenslauf Benita Borbonus
Hier können Sie meine Vita für Ihr Konzert-Programmheft herunterladen.
Lebenslauf+Benita+Borbonus.odt
Open Office Writer 20.8 KB